Sorgerecht

Oftmals sind bei einer Trennung der Eltern die Kinder die Leidtragenden. Wenn dann die Eltern im Zuge der Trennung auch nicht mehr in der Lage sind die Probleme der Kinder gemeinsam zu lösen, stellen die Eltern oftmals ihre eigenen Interessen und Befindlichkeiten über die der Kinder. Dies geschieht teils bewusst, teils unbewusst.

In einer solchen Situation  lässt sich ein Rechtsstreit um das Sorgerecht der Kinder oft nicht mehr vermeiden.

Hier ist eine Beratung erforderlich, die geeignet ist, die Situation ohne eigene emotionale Aspekte zu beurteilen und die Sicherheit gibt, den Konflikt ohne  Eskalation zu lösen.

Das Gesetz geht davon aus, dass auch nach der Scheidung beide Elternteile grundsätzlich das gemeinsame Sorgerecht behalten. Mithin wird das gemeinschaftliche Sorgerecht auch nach der Scheidung als  Normalfall angesehen.

Kann dies ein Elternteil nicht nachvollziehen und sind gemeinsame Entscheidungen der Eltern im Sinne der Kinder nicht mehr möglich, muss das Familiengericht entscheiden.

Das Familiengericht wird seine Entscheidung daran ausrichten, welches die beste Lösung für das Kind ist.

Die Eltern erleben dann schmerzlich, dass Außenstehende eher schematisch mit dem Sorgerecht umgehen, da sie die speziellen Bedürfnisse von Kindern und Eltern niemals so gut kennen, wie die betroffene Trennungsfamilie.

Insgesamt versuchen wir die Einzelprobleme objektiv und gemeinsam mit dem betroffenen Elternteil zu beleuchten und raten die Vermeidung eines gerichtlichen Verfahrens genauso an wie die Durchführung des familiengerichtlichen Sorgerechtsverfahrens mit aller Intensität, soweit dies in Ihrem Sinne ist.

Wichtig ist, dass am Ende eines Sorgerechtsverfahrens oftmals beide Elternteile das Sorgerecht behalten und es nicht selten  zur Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes an einen Elternteil kommt. Damit kann dieser Elternteil nach Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes allein entscheiden, wo das Kind wohnt, kann gemeinsam mit dem Kind umziehen und benötigt hierfür keine Zustimmung des anderen sorgeberechtigten Elternteils.

Für all diese Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und begleiten Sie.